Ausstellung 2021

DIE AUSSTELLUNG

Die Ausstellung findet im Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund statt. Die eingereichten Möbel, Skulpturen, Schmuck- und Kleidungsstücke sowie Wohnaccessoires werden vom 10. April bis zum 27. Juni 2021 gezeigt, soweit dies die "Coronalage" erlaubt. Bitte entnehmen Sie die aktuellen Öffnungszeiten der Webseite des Museums.

Sie können sich auf eine Fülle kreativer Ideen und beeindruckender freier künstlerischer Arbeiten freuen. Diese Bandbreite macht den Reiz der zeitgenössischen Ausstellung aus. Sie dient ebenso als Plattform für den Austausch mit anderen Kreativen.

DIE AUSSTELLUNG ZU SEHEN LOHNT SICH!
Die Ausstellung ist eine einmalige Gelegenheit, ästhetische Objekte des Kunsthandwerks in dieser Bandbreite im Museum zu sehen. Während KunsthandwerkerInnen im Alltag oft Kompromisse bezüglich ihrer Produkte machen müssen, haben sie beim Wettbewerb die Gelegenheit, ihr Können und ihre Klasse auszuspielen. Experimentelle Arbeiten sind genauso zu sehen wie Gebrauchsgegenstände, Skulpturen und Medien.

Speziell organisierte Führungen für junge Handwerkerinnen und Handwerker
Junge und angehende Handwerkerinnen und Handwerker können sich kostenfrei einer der für sie speziell organisierten Führungen während der Ausstellungszeit anschließen. Wir wenden uns dabei besonders an Berufsschulklassen und Einrichtungen der Kammern in Nordrhein Westfalen. Bitte informieren Sie sich unter info(at)staatspreis-manufactum.de oder unter der Tel.: +49 2407 9089-131. Die aktuellen Coronabestimmungen werden selbstverständlich beachtet.

Sprechen Sie uns an:

Gut Rosenberg
Beratungsstelle für Formgebung
der Handwerkskammer Aachen
Horbacher Straße 319
52072 Aachen

Beate Amrehn
info(at)staatspreis-manufactum.de
Tel.: +49 2407 9089-133
Fax: +49 2407 9089-111

Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram.

Ihre Aktive Beteiligung beim  Publikumspreis vom 10. April bis 20. Juni
Die Ausstellung präsentiert Ihnen die Arbeiten der besten Kunsthandwerker*innen aus Nordrhein- Westfalen nach Urteil der Jury. Wir fragen Sie als Besucher*in: Welches ist Ihr Lieblingsstück? Welche Arbeit ist für Sie preiswürdig? Im Museum liegen Karten bereit. Dort und nur dort vor Ort können Sie unter allen Objekten Ihr Lieblingsstück auswählen und mit Glück ein unter allen Teilnehmer*innen ausgelostes Designpräsent gewinnen.

Die Ausstellung erstmalig mit QR-Code
Nicht jede Arbeit erschließt sich auf den ersten Blick. Durch das Lesen der Autorenberichte, die sich hinter den QR Codes verbergen, die jedem Objekt beigefügt sind, können Sie mehr erfahren.

After-Work-Gespräche mit Staatspreisträger*innen,
jeweils am Donnerstag um 17 Uhr im Juni sind After-Work-Gespräche mit verschiedenen Staatspreisträger*innen geplant. Bitte informieren Sie sich auf der Seite des Museums, ob der jeweilige Programmpunkt stattfinden kann. Auch hier werden alle Coronabestimmungen beachtet.

Alle aktuelle Informationen rund um den Staatspreis, die Ausstellung, Führungen und Events erhalten Sie auf dieser Seite, auf Facebook,  Instagram sowie auf den Seiten des Museums MKK und dem Veranstaltungskalender des MKK und des Ministeriums.

Der Katalog

375 Arbeiten wurden 2021 eingereicht, 121 Arbeiten von der Fachjury ausgewählt, die im Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund zu sehen sind. Unter diesen Nominées wählte ein Preisgericht Arbeiten von sechs Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerkern aus und zeichnete diese mit dem Staatspreis aus.

 

 

DIE AUSSTELLUNG IM MKK

Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund
Hansastraße 3
44137 Dortmund

Ausstellungseröffnung:     24.04.2021 (nur für geladene Gäste)
Ausstellungsdauer:            10.04. – 27.06.2021
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag:           10 – 18 Uhr

Weitere Informationen zum Museum für Kunst und Kulturgeschichte und zu den coronabedingten Öffnungszeiten erhalten Sie auf der Webseite des Museums MKK>>

Unser Tipp: Nehmen Sie an einer der angebotenen Führungen teil oder schlendern Sie für sich durch das Museum! Eine einmalige Gelegenheit, ästhetische Objekte im Museum zu sehen, die Sie von den KunsthandwerkerInnen käuflich erwerben können, die Visitenkarten zur Kontaktaufnahme liegen bereit.

 

 

ANFAHRT